Menschenrechte im digitalen Zeitalter

Die Digitalisierung erfasst nicht nur private oder wirtschaftliche, sondern natürlich auch politische und rechtliche Prozesse. Chancen und Risiken sind dabei oftmals eng miteinander verbunden. Eine Transparenz privater und öffentlicher Prozesse ist beispielsweise Schutz für Menschenrechtsaktivist*innen und gleichzeitig eine Gefahr für die Privatsphäre. Die Möglichkeiten des Netzes erleichtern es Aufmerksamkeit für Missstände zu generieren, gefährden aber auch die Menschenwürde. Gestiegene Transparenz ermöglicht eine bessere Kontrolle des Staates, gefährdet aber auch die Privatsphäre. in einfacher Ausgleich ist daher oft schwer zu finden. 

Worüber müssen wir also in Bezug auf den Schutz der Menschenrechte im digitalen Zeitalter zukünftig nachdenken, wie verändert sich die Arbeit von Menschenrechtsorganisationen und was können wir als  Einzelne tun?

Diese Überblicksveranstaltung soll dazu befähigen spezifisch „digitale“ Herausforderungen und Chancen für den Schutz der Menschenrechte zu erkennen und sich eine eigene Meinung in Bezug auf aktuelle politische Diskussionen und Entwicklungen zu bilden. Sie eignet sich besonders als erste Veranstaltung zum Themenkomplex Digitalisierung und kann vielfach in Kombination mit NGOs beworben werden. Neben einer grundsätzlichen Einführung  in das Thema sind auch präzisere Fragestellungen zu spezifischen Situationen oder Rechten möglich.

 

Wenn Sie Interesse an diesem oder einem ähnlichen Angebot haben, dann stellen Sie mir gerne eine unverbindliche Anfrage:

Bitte beachten Sie meine Datenschutzerklärung.

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.