Kategorie: Vorträge, Workshops, …

Durch die Digitalisierung sind neue Formen der Öffentlichkeit entstanden. Begleitet wurde dieser Prozess regelmäßig mit verschiedenen Zukunftsvorstellungen. Einerseits versprach das Internet den freien Austausch der Weltgesellschaft und die gemeinsame Suche nach Wahrheit. Andererseits war rasch klar, dass sich die Fülle an Informationen nur mit ausgeklügelten und personalisierten Filtermechanismen sinnvoll nutzen lasse. Wie groß ist das Problem wirklich, welchen Anteil trägt der Mensch und welcher die Technik? Und vor allem: was sind sinnvolle Antwortstrategien?

Mit „sanften Stößen“ versuchen uns Politik und Wirtschaft in die richtige Richtung zu lenken. Ob es nun die Platzierung der Waren im Supermarktregal oder die Anordnung von Auswahlmöglichkeiten auf einem Zettel sind, längst fließen überall die Erkenntnisse der Verhaltensökonomik ein. Unter Angela Merkel wurde sogar ein Arbeitskreis für „Wirksames Regieren“ eingesetzt. Was aber ist Nudging, welche Vorteil und Nachteile werden gesehen – und wie können diese Erkenntnisse mir selbst helfen?

Im Rahmen kultureller du sozialer Überforderungserscheinungen ist das Konzept des Liberalismus Attacken von vielen Seiten ausgesetzt. Kollektivistische und autoritäre Denkschulen und Politikmodelle erfahren Auftrieb und versprechen einfache Fragen auf komplexe Probleme. Ist das tolerante und freiheitliche Zeitalter an seinem Ende?

Unser Wirtschaftssystem hat einen deutlich schlechteren Ruf als es verdient, – – überall wird ihm die Schuld für Hunger, Krieg und anderes Elend angelastet. Er zwinge die Menschen in ein Hamsterrad und zerstöre die Umwelt. Wer für eine gerechte Globalisierung oder die Bedrohung unserer Lebensgrundlage kämpft, nennt Kapitalismus gerne als Ursache all dieser Probleme. Aber wie viel ist an dieser Behauptung dran – und was ist Kapitalismus überhaupt?

Populismus und Abgrenzung sind weltweit auf dem Vormarsch, – überall können wir einen Rückzug liberaler Ideen und Wertvorstellungen beobachten. Während unsere Probleme immer globaler und komplexer zu werden scheinen, fallen die Antworten scheinbar immer kleiner und einfacher aus. Wie kommt es, dass wir diese Beobachtungen rund um den Globus machen können, und was sind die tatsächlichen Ursachen?

Neue Technologien habe die Gesellschaft immer wieder verändert – meist in unvorhersehbarer Weise und Heftigkeit. Die Zusammenhänge zwischen einer Technologie und seinen gesellschaftlichen Folgewirkungen waren dabei nicht immer leicht ersichtlich. Prognosen über die Zukunft sind daher regelmäßig fehlerhaft, klar ist jedoch, dass nichts bleibt wie es ist – und die Umstellung uns einiges kosten wird.

Die Digitalisierung erfasst nicht nur private oder wirtschaftliche, sondern natürlich auch politische und rechtliche Prozesse. Chancen und Risiken sind dabei oftmals eng miteinander verbunden. Eine Transparenz privater und öffentlicher Prozesse ist beispielsweise Schutz für Menschenrechtsaktivist*innen und gleichzeitig eine Gefahr für die Privatsphäre. Die Möglichkeiten des Netzes erleichtern es Aufmerksamkeit für Missstände zu generieren, gefährden aber auch die Menschenwürde. Gestiegene Transparenz ermöglicht eine bessere Kontrolle des Staates, gefährdet aber auch die Privatsphäre. in einfacher Ausgleich ist daher oft schwer zu finden.